Frankfurt erlässt Auflagen für Demonstration am Sonntag

09.04.2021 Das Ordnungsamt Frankfurt hat für eine angekündigte Demonstration gegen die Corona-Politik am kommenden Sonntag (11. April) umfangreiche Auflagen erlassen. Unter anderem sei der Ort der Kundgebung von der Bertramwiese in der Nähe des Hessischen Rundfunks in den Rebstockpark verlegt worden, teilte die Stadt am Freitag mit. Der zunächst geplante Demonstrationszug finde nicht statt. Zudem sei eine umfassende Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz sowie eine Abstandsregelung der Demonstrierenden untereinander und zu unbeteiligten Dritten erlassen worden.

Ein Plakat mit der Aufschrift «Maskenpflicht». Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Ermittlungen von Polizei und Versammlungsbehörde haben ergeben, dass im Kreise von sogenannten Querdenken-Organisationen diese Versammlung bundesweit beworben und umfangreich zur Teilnahme aufgerufen wird», teilte die Stadt weiter mit. Es sei daher davon auszugehen, dass mehr als die 1000 angemeldeten Teilnehmer bei der Kundgebung unter dem Motto «Wie viel kann man Euch noch glauben? - Medienkritik und Kulturerhalt» vor Ort sein werden.

Die Stadt kündigte an, dass Verstöße gegen die Auflagen Konsequenzen hätten. Die Polizei Frankfurt werde die Versammlung engmaschig begleiten und bei Verstößen entsprechende Maßnahmen einleiten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News