993 neue Corona-Fälle in Hessen: Inzidenz bei 75,9

12.03.2021 In Hessen ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen erneut gestiegen. Die Inzidenz stieg von 72,8 am Vortag auf 75,9, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitag hervorgeht (Stand 3.21 Uhr). Binnen einen Tages wurden demnach 993 weitere Corona-Infektionen registriert. Die Zahl der mit dem Virus in Verbindung gebrachten Todesfälle stieg um 12 auf insgesamt 6011. Seit Beginn der Pandemie sind in Hessen 196 358 Corona-Infektionen nachgewiesen worden.

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unter den Regionen wies die Stadt Offenbach den RKI-Angaben zufolge mit 135,9 die höchste Inzidenz auf. Über einem Wert von 100 lagen auch der Lahn-Dill-Kreis mit 120,8, der Landkreis Fulda (109,3) und der Main-Kinzig-Kreis mit 105,3. Am niedrigsten war die Inzidenz im Schwalm-Eder-Kreis mit 30,6.

Auf den Intensivstationen des Landes wurden nach Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 264 Covid-19-Patienten behandelt, 136 davon wurden beatmet (Stand Freitag 7.19 Uhr). 1702 von 1970 verfügbaren Intensivbetten in Hessen waren belegt.

3,1 Prozent der Hessen sind laut RKI inzwischen vollständig gegen das Coronavirus geimpft, 7,1 Prozent haben zumindest die Erstimpfung erhalten (Stand 10.15 Uhr).

© dpa-infocom GmbH

Weitere News