Grünen-Politikerin Bohn will wieder als Ärztin arbeiten

06.12.2021 Die parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen, Marret Bohn, kandidiert an diesem Wochenende nicht erneut für die Landesliste ihrer Partei zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein am 8. Mai nächsten Jahres. «Während der Corona-Pandemie habe ich entschieden, dass ich wieder als Ärztin arbeiten möchte», erklärte die 57-Jährige am Montag laut Mitteilung ihrer Fraktion. Dort ist die auf Föhr geborene Bohn auch sozial- und gesundheitspolitische Sprecherin. Sie ist Internistin und Sozialmedizinerin. Dem Landtag gehört Bohn seit 2009 an.

Das Logo der Fraktion von Bündnis90/Die Grünen im Deutschen Bundestag. Foto: Michael Kappeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Etwas mehr als zehn Jahre habe ich mit vollem Elan Sozial- und Gesundheitspolitik für meine Partei gestalten dürfen und die Fraktion als parlamentarische Geschäftsführerin vertreten», erläuterte sie. «Ob es um den Neubau des UKSH, die Aufstockung der Krankenhausfinanzierung, den Aufbau von Frauenmilchbanken oder den Neubau von Frauenhäusern, Schulgeldfreiheit für Pflege- oder Gesundheitsfachberufe oder andere soziale Projekte ging: Das Fundament meiner politischen Arbeit ist immer meine berufliche Erfahrung als Krankenhausärztin und Sozialmedizinerin gewesen.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

DHB-Team: Deutsche Handballer holen Rebmann und Zieker zur EM

Internet news & surftipps

Videospiele: Microsoft kauft Spielefirma Activision Blizzard

Internet news & surftipps

Forschungszentrum: Quantensprung: Start für neuen Computer in Jülich

Musik news

Song Contest: Wer fährt für Deutschland zum ESC?

Tv & kino

Pandemie: Sebastian Pufpaff hat Corona

Gesundheit

Wachsender Ansturm: Reichen bei Omikron die PCR-Testkapazitäten noch aus?

Auto news

Fiat Panda : Neuauflage als Familie

Internet news & surftipps

Europol: Ermittler schalten Netzwerk von Cyber-Kriminellen aus

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

FDP vor Einschnitten - Wie viel Geld bleibt im Parlament?

Regional thüringen

Thüringens SPD-Chef sieht Bündnis mit Linken kritisch

Regional hamburg & schleswig holstein

Minister Garg: Keine Maßnahme gegen Corona ausschließen