Knapp 180 Sturmeinsätze im Süden Schleswig-Holsteins

02.12.2021 Fast 180 Mal mussten Feuerwehr und Polizei von Mittwoch bis zum frühen Donnerstag im Süden von Schleswig-Holstein wetterbedingt ausrücken. Schwere Sturmböen sorgten für umgestürzte Bäume auf Fahrbahnen und umgefallene Gegenstände wie Absperrgitter, wie ein Sprecher der Regional-Leitstelle Süd am frühen Donnerstagmorgen sagte. Verletzte gab es demnach nicht.

Ein Feuerwehrfahrzeug mit Drehleiter fährt zu einem Einsatz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auf der A1 zwischen Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) und dem Autobahnkreuz Bargteheide müsse nach einem Lkw-Unfall noch das Fahrzeug geborgen werden. Aufgrund des starken Windes war dies am Mittwochabend nicht möglich gewesen. Die Bergung werde auf den Donnerstagvormittag verlegt, hieß es weiter. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Handball-Europameisterschaft: Kein Kühn-Comeback: DHB-Team unverändert gegen Norwegen

Musik news

Mit 74 Jahren: US-Rockmusiker Meat Loaf gestorben

Tv & kino

RTL-Show: Dschungel '22: Cordalis mit Corona, Glööckler im Glück

People news

Königshaus: Norwegens Prinzessin Ingrid ist volljährig

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Internet news & surftipps

Elektronik: China erlaubt Siltronic-Übernahme durch Globalwafers

Empfehlungen der Redaktion

Wetter

Unwetter: Sturmböen sorgen für zahllose Einsätze - ein Toter

Regional hamburg & schleswig holstein

Sturmböen sorgen im Norden für Verkehrsbehinderungen

Regional niedersachsen & bremen

Sturm «Daniel» fordert ein Menschenleben in Niedersachsen