Dräger: Keine erhöhte Nachfrage in vierter Corona-Welle

29.11.2021 Anders als in den ersten Corona-Wellen registriert der Medizintechnikkonzern Dräger bislang keine steigende Nachfrage nach Beatmungsgeräten. In diesem Bereich gebe es derzeit keine neuen Herausforderungen, sagte Unternehmenssprecherin Melanie Kaman der Deutschen Presse-Agentur. Auch der aktuelle Auftragseingang habe sich ebenfalls normalisiert.

Das Dräger-Logo ist zu sehen. Foto: picture alliance / Carsten Rehder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Seit Ausbruch der Pandemie hatte Dräger von einer starken Nachfrage nach Geräten für die Intensivmedizin profitiert, darunter die wichtigen Beatmungsgeräte. Im Corona-Jahr 2020 war der Umsatz um 22,5 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro gestiegen. Für 2021 rechnet das Management weiter mit einem währungsbereinigten Umsatzrückgang um zwei bis sechs Prozent. «In den vergangenen Wochen hat sich die Nachfrage nach Produkten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie merklich abgeschwächt», hieß es. Dies werde sich 2022 fortsetzen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Multitalent: Für Überraschungen gut - Jim Carrey wird 60

Sport news

Handball-EM: DHB-Team weiter - Gislason sieht Steigerungspotenzial

People news

Mit 91 Jahren: Designer der Stars: Modeschöpfer Nino Cerruti gestorben

People news

#verlobt: Luca Hänni und Christina Luft zeigen sich mit Verlobungsring

Internet news & surftipps

Kommunikation: «Smishing»-Masche: Weiter massenhaft Betrugs-SMS auf Handys

Internet news & surftipps

Software: Über drei Millionen PCs mit unsicherem Windows-System

Auto news

Minimale Mobilität: Fahrzeuge für den Moped-Führerschein

Mode & beauty

Abgelaufene Kosmetika: Wie lange hält sich meine Hautcreme?

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

Corona-Boom bei Drägerwerk schwächt sich ab

Regional hamburg & schleswig holstein

Drägerwerk präzisiert Ausblick für 2022

Wirtschaft

Sportartikel: Adidas steht trotz großer Probleme zum Standort Asien

Wirtschaft

Pharma: Merck verdient weniger - Corona-Boom treibt weiter an

Regional bayern

Unternehmensberater: Autozulieferer kommen ins Schleudern

Wirtschaft

Autoindustrie: Autozulieferer kommen durch Halbleitermangel ins Schleudern

Wirtschaft

Chipkrise: Reparatur statt Neukauf - Gebrauchte Technik gefragt

Das beste netz deutschlands

Reparatur statt Neukauf: Gebrauchte Technik in Chipkrise gefragt