THW-Trainer glücklich über doppelten Punktgewinn in Skopje

28.10.2021 Die Handballer des THW Kiel haben ihre kleine Leistungsdelle überwunden und sind zurück auf Kurs. Nach dem 29:26-Auswärtssieg bei Vardar Skopje in Nordmazedonien stehen die Norddeutschen in der Champions League wieder auf dem zweiten Platz der Gruppe A, der nach Abschluss der Vorrunde den direkten Einzug in das Viertelfinale bedeuten würde. «In der zweiten Halbzeit haben meine Jungs gegen eine starke Vardar-Mannschaft alles gegeben, und ich bin sehr glücklich über diese zwei Punkte», lobte THW-Coach Filip Jicha sein Team, das zuvor dreimal in Serie nicht gewonnen hatte.

Kiels Trainer Filip Jicha klatscht. Foto: Frank Molter/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erst am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr waren die «Zebras» wieder in ihrem Trainingszentrum in Altenholz angekommen. Schon am Samstag (20.30 Uhr/Sky) steht das nächste Auswärtsspiel für das Jicha-Team auf dem Programm. Die «Zebras» sind in der Liga Gast bei Aufsteiger TuS N-Lübbecke. Personell könnte sich die Lage bei den Norddeutschen etwas entspannen. Im Gegensatz zu Sander Sagosen dürfte Steffen Weinhold bis dahin aus der Corona-Quarantäne entlassen sein. Fraglich ist der Einsatz von Patrick Wiencek, der aus familiären Gründen vorzeitig aus Nordmazedonien abgereist war.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News