Geflügelpest in Schleswig-Holstein: Erster Fall in Betrieb

25.10.2021 Nach dem Fund bei mehreren toten Wildvögeln ist nun auch in einer Geflügelhaltung in Schleswig-Holstein das Geflügelpestvirus nachgewiesen worden. Am vergangenen Wochenende wurde der erste Fall des Subtyps H5N1 in einem Betrieb mit rund 700 Mastgänsen im Kreis Dithmarschen festgestellt, wie das Landwirtschaftsministerium am Montag mitteilte. Die Gänse wurden getötet. Aus Sicherheitsgründen wurde eine Sperrzone um den Betrieb errichtet. Zuvor hatte das nationale Referenzlabor, das Friedrich-Loeffler-Institut, den Virustyp bei 18 tot aufgefundenen Wildvögeln im Kreis Nordfriesland festgestellt.

Ein Schild mit der Aufschrift «Geflügelpest Sperrbezirk». Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Die Situation ist besorgniserregend», bewertete Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) die Entwicklung. Umso wichtiger sei es nun, die für die Geflügelhaltungen vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News