Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt weiter

24.10.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein legt weiter zu. Am Sonntag erreichte die Zahl neuer Ansteckungen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen 57,6 - nach 56,6 am Samstag und 52,4 am Freitag. Am Sonntag vergangener Woche hatte der Wert noch 28,8 betragen. Nach Angaben der Landesmeldestelle wurden am Samstag 241 neue Infektionen registriert, am Sonntag 74.

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Zahl der Patienten und Patientinnen, die wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus waren, blieb am Wochenende unverändert bei 64. Von ihnen lagen ebenfalls unverändert 16 auf der Intensivstation, von denen wiederum 11 beatmet werden mussten. Die Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der Corona-Kranken, die je 100 000 Menschen binnen sieben Tagen in Kliniken aufgenommen wurden - blieb bei 1,68.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 Gestorbenen blieb bei 1712. Von den seit Beginn der Pandemie 79 941 Infizierten gelten rund 75 900 Menschen als genesen. Am höchsten war die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag im Kreis Stormarn (78,4), am niedrigsten im Kreis Schleswig-Flensburg (30,1), am Sonntag lag der höchste Wert mit 81,1 im Kreis Pinneberg, der niedrigste in Ostholstein mit 31,3.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News