Laternenumzüge wieder möglich: Kitas feiern Laternenfest

23.10.2021 Die Kinder in Hamburg können in diesem Jahr wieder mit der Laterne gehen. An den Schulen sind Veranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmern möglich. Die Kita-Kinder können ein Laternenfest feiern.

Nach einem Laternen-Umzug haben Kinder ihre bunten Laternen auf eine Leine gehängt. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Trotz Corona wird es in Hamburg in diesem Jahr wieder Laternenumzüge geben. «Der Schulbehörde ebenso wie den bezirklichen Gesundheitsämtern ist es ein wichtiges Anliegen, dass in diesem Jahr ein gemeinsames Laternenlaufen wieder möglich ist», sagte der Sprecher der Hamburger Schulbehörde, Peter Albrecht, der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Gleichzeitig müsse der Infektionsschutz in der erkältungsstarken Jahreszeit beachtet werden. Daher müssen für die Umzüge einige Regeln beachtet werden. Im vergangenen Jahr waren noch die meisten Umzüge abgesagt worden.

Zum Schutz vor Corona gelten dieselben Regeln wie für Veranstaltungen draußen und auf öffentlichen Wegen. Hierzu gehört, dass die Abstandsregeln zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die nicht zu einer Familie gehören, eingehalten werden müssen. Personen mit einschlägigen Symptomen einer Corona-Infektion dürfen nicht teilnehmen, teilte die Behörde mit. Maximal dürfen 500 Menschen an einer Veranstaltung teilnehmen. Bei mehr als 500 Menschen ist ein gesondertes Schutzkonzept beim Gesundheitsamt einzureichen.

Auch bei den Kitas der Hamburger Elbkinder sind Laternenfeste wieder möglich, da sie wie eine Außenveranstaltung bewertet werden. «Ein Laternenumzug durch den Stadtteil soll nicht stattfinden, vielmehr ein Laternenfest auf dem Grundstück der Kita», sagte Sprecherin Katrin Geyer. Die Feste sollten gruppenweise und zeitversetzt geplant werden, sodass sich die Gruppen beim Ankommen und Verlassen der Kita nicht begegnen. Auch hier sollten die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News