Außentief Wendtorf: Betonmatten sollen Vorteile bringen

23.10.2021 Zur Verstärkung der Abflussrinne im Außentief Wendtorf (Kreis Plön) hat der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN) erstmals Betonmatten eingesetzt. Das neue Material soll die Entwässerung durch die 130 Meter lange Rinne, die jetzt geflutet und in Betrieb genommen wurde, in die Ostsee verbessern.

Das Wendtorfer Außentief wird geflutet. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die durchlässigen Betonmatten seien glatter als die alten Deckwerksteine aus Granit, sagte Projektleiter Wolfgang Jensen. Die höhere Fließgeschwindigkeit des Wassers soll Sandablagerungen verringern. Außerdem erhoffen sich die Planer, dass auch bei höheren Wasserständen der Ostsee als bisher, noch Wasser aus dem tiefer gelegenen Hinterland in das Außentief gepumpt werden kann. Die Wasserdurchlässigkeit der Betonmatten soll verhindern, dass es zu Ausspülungen und Hohlräumen im Erdreich der Böschungen kommt.

Das Projekt hat nach LKN-Angaben rund 2,8 Millionen Euro gekostet. Das Außentief habe instandgesetzt werden müssen, weil das alte Bauwerk beschädigt gewesen sei. Durch das Außentief werden 110 Quadratkilometer Hinterland entwässert. Die Pumpen schaffen bis zu 3800 Liter Wasser pro Sekunde.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

Sperrwerk in Husum wird früher wieder geöffnet

Regional berlin & brandenburg

CO2-Senker Moor: Brandenburg investiert Millionen

Regional berlin & brandenburg

Wasser aus Ostsee darf nicht austreten: Sulfat-Belastung