Landwirtschafts- und Verbrauchermesse Norla hat begonnen

02.09.2021 Ein Rinderwaschplatz, Traktoren, die unterschiedlichsten Tiere, Stände mit regionalen Lebensmitteln und moderne Technik: Auf der Landwirtschaftsmesse Norla können Landwirte und Stadtmenschen noch bis Sonntag untereinander und miteinander ins Gespräch kommen.

Schweine stehen auf der Agrarmesse Norla in Rendsburg. Foto: Bodo Marks/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am Donnerstag hat die 71. Norddeutsche Landwirtschaftliche Fachmesse (Norla) auf dem Rendsburger Messegelände begonnen. Die Messe sei ein wichtiger Treffpunkt für Landwirte, Politik und Gesellschaft, sagte Bauernverbandspräsident Werner Schwarz. Und sie bringe die Landwirtschaft in die Stadt. Er sei froh, dass die Norla in diesem Jahr wieder veranstaltet werden könne, nachdem sie im vergangenen Jahr coronabedingt ausfallen musste. Auch in diesem Jahr macht sich die Pandemie indes bemerkbar: Die Zahl der Aussteller liegt mit knapp 400 etwa ein Drittel unter der der Vorjahre. Zudem gilt in einigen Bereichen auf dem Gelände Maskenpflicht, auch darf nur auf das Gelände, wer entweder geimpft, genesen oder getestet ist (3G-Regel). Tickets können nur online gekauft werden.

Bis Sonntag können sich Fachpublikum, aber auch Familien, Schulklassen und andere Interessierte auf dem Gelände am Nord-Ostsee-Kanal umschauen und sich beispielsweise über Tierzucht und -Haltung informieren, Traktoren, Häcksler und andere große Landmaschinen betrachten oder sich über die Bereiche Erneuerbare Energien, Jagd, Verbraucher und Ernährung schlau machen. Zu den Höhepunkten zählt in diesem Jahr die Landestierschau. Von der Biene über Fische und Schafe bis hin zum Zuchtbullen sind viele Tierarten und -Rassen zu sehen.

Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Schleswig Holsteinischer Tierzüchter, Christina-Johanna Paulsen-Schlüter, wies darauf hin, dass in Schleswig-Holstein allein mehrere Dutzend Schaf- und Pferderassen sowie 30 Fleischrinderrassen gezüchtet werden. Darunter sind auch Arten, die vom Aussterben bedroht sind. Diese Rassen könnten nur durch die Züchter erhalten werden. Zudem habe bei Züchtern ein Umdenken stattgefunden, so spiele die Leistung etwa bei Milchkühen heutzutage eine geringere Rolle. Viel mehr Wert werde stattdessen unter anderem auf die Gesundheit der Tiere gelegt.

Landtagsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber (SPD) sagte bei der Eröffnung der Norla, die Zukunft der Landwirtschaft sei lebenswichtig für die Gesellschaft. «Denn es ist die Landwirtschaft, die weiterhin sicherstellen wird, dass wir mit Nahrungsmitteln versorgt sind und die unsere Kultur- und Naturlandschaften dauerhaft und nachhaltig erhält und regeneriert.» Dabei dürfe die Neuausrichtung hin zu einer nachhaltigen Landwirtschaft nicht allein auf den Schultern der Landwirtinnen und Landwirte liegen.

Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) lobte die schleswig-holsteinischen Landwirte als vorbildlich - auch weil sie sich auf einen breiten Dialog eingelassen hätten. «Mit der Landesregierung, mit den Umweltverbänden, aber auch mit sehr vielen Akteuren aus der Zivilgesellschaft». Vor einigen Tagen wurde als Ergebnis dieses Dialogs eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, deren Ziel eine betriebswirtschaftlich attraktive Landwirtschaft ist, bei der ökologische Leistungen besonders honoriert werden sollen. Nun müsse es an die Frage der Umsetzung gehen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Australian Open: Deutsches Tennis-Duo scheidet aus - Nadal weiter

Job & geld

Zeit des Kennenlernens: Kann mein Arbeitgeber mir in der Probezeit kündigen?

Das beste netz deutschlands

Spiele-Tipp: Mini-Quiz Wordle: Fünf Buchstaben ergeben ein Wort

People news

Multitalent: Für Überraschungen gut - Jim Carrey wird 60

People news

Mit 91 Jahren: Designer der Stars: Modeschöpfer Nino Cerruti gestorben

People news

#verlobt: Luca Hänni und Christina Luft zeigen sich mit Verlobungsring

Internet news & surftipps

Kommunikation: «Smishing»-Masche: Weiter massenhaft Betrugs-SMS auf Handys

Internet news & surftipps

Software: Über drei Millionen PCs mit unsicherem Windows-System

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Dorfrocker im Stress: Mehr Konzerte als vor Corona

Food

Steaks, Filets und Rippchen: Fleischsommeliers: Argentiniens liebstes Nahrungsmittel

Regional niedersachsen & bremen

Ministerin will offene Diskussion über Landwirtschaft

Regional hamburg & schleswig holstein

Bauern wollen mehr Freiraum beim Umbau der Landwirtschaft

Regional hessen

Projekt will Verzicht auf Kupieren von Lämmern ermöglichen

Inland

Landwirtschaft: Härtetest für den «Agrarfrieden» nach der Wahl

Wirtschaft

Agrar: Schweinepest und Corona - Bauern spüren den Preisdruck

Regional sachsen

Chef der Agrarministerkonferenz mit differenzierter Bilanz