Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein stagniert

26.08.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein stagniert. Am Donnerstag lag die Zahl der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche bei 47,4 nach 47,3 am Vortag. Das geht aus Daten der Landesmeldestelle hervor (Stand: 19.07 Uhr).

Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Innerhalb eines Tages wurden landesweit 207 Neuinfektionen gemeldet - am Mittwoch waren es 262. In den Krankenhäusern werden derzeit 69 Covid-19-Patienten behandelt, zwei mehr als am Vortag. 20 von ihnen liegen nach wie vor auf der Intensivstation, zehn Patienten mussten beatmet werden (-1). Es wurde ein neuer Todesfall gemeldet, so dass die Zahl der Toten im Zusammenhang mit der Pandemie bei 1646 liegt. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich insgesamt 70.542 Menschen in Schleswig-Holstein mit Sars-CoV-2 infiziert, davon gelten 65.900 als genesen.

Am höchsten ist der Inzidenz-Wert in Neumünster, dort wird er mit 112,2 angegeben. In der Landeshauptstadt Kiel liegt er bei 79,0, in Dithmarschen bei 72,8. Die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz verzeichnet Schleswig-Flensburg mit 18,9.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News