Mann steht wegen gewaltsamen Tod in Brunsbüttel vor Gericht

26.08.2021 Wegen des gewaltsamen Todes eines 25-Jährigen in Brunsbüttel (Kreis Dithmarschen) muss sich ein Mann seit Donnerstag vor dem Landgericht Itzehoe verantworten. Zu Prozessbeginn wurde lediglich die Anklageschrift verlesen. Der 29-Jährige hat sich nicht zur Sache eingelassen, wie eine Gerichtssprecherin am Donnerstag sagte.

Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Mann ist wegen Verdachts des Totschlags angeklagt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 29-Jährigen vor, seinen Bekannten am 7. März getötet zu haben. Der Angeklagte sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Früheren Angaben der Polizei zufolge wurde der Mann dabei beobachtet, wie er nach der Tat von einer Kanalfähre in Brunsbüttel ins Wasser sprang. Er konnte gerettet werden und wies erhebliche Schnittverletzungen an Armen und Händen auf. Im Krankenhaus soll er einer Krankenschwester gesagt haben, er habe einen Bekannten mit dem Messer erstochen. Wenig später fanden die Ermittler in einer Wohnung die Leiche des 25-Jährigen. Laut Polizei war es zu einem heftigen Kampf zwischen den beiden Iranern gekommen.

Der Prozess soll am 14. September fortgesetzt werden. Dann tritt das Verfahren in die Beweisaufnahme ein. Bislang sind zwölf weitere Verhandlungstage angesetzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News