Streit in Arbeiterunterkunft: Lebensgefährlich verletzt

16.08.2021 Mutmaßlich bei einem Streit in einer Arbeiterunterkunft in Hamburg-Hausbruch ist ein 43-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Nach einem Notruf am späten Sonntagabend hätten Rettungskräfte den Mann in ein Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei am Montag mit. Die Verletzungen seien offenbar durch spitze und stumpfe Gewalt hervorgerufen worden.

Ein Dachschild mit der Aufschrift «Notarzt» ist auf einem Einsatzwagen angebracht. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Polizei traf in der Handwerker-Wohnung in einem Mehrfamilienhaus drei stark betrunkene Männer an. Nach ersten Ermittlungen soll einer von ihnen eine tätliche Auseinandersetzung mit dem Schwerverletzten gehabt haben. Die Beamten nahmen den 35-jährigen Polen fest. Ob gegen den Mann ein dringender Tatverdacht vorliege, sei noch unklar, sagte eine Polizeisprecherin. Die Mordkommission ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News