Drogenhandel: Angeklagter muss über vier Jahre ins Gefängnis

12.08.2021 Für die Einfuhr und den illegalen Handel mit Drogen in mehreren Fällen muss ein 32-jähriger Angeklagter vier Jahre und sieben Monate ins Gefängnis. Zugleich ordnete das Kieler Landgericht am Donnerstag die Einziehung von rund 30 000 Euro an. Die Staatsanwaltschaft hatte nach Gerichtsangaben eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren beantragt, der Verteidiger Freispruch. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Verteidiger legte umgehend Revision und Haftbeschwerde ein. Az.: 5 KLs 593 Js 63612/19.

Die Anklage warf dem Mann von 2017 bis 2018 mehrere Fälle vor. Demnach ging es dabei um 25 000 Ecstasy-Tabletten, 400 Cannabis-Setzlinge für eine Indoor-Plantage bei Laboe, 20 Kilogramm Amphetamine, fünf Kilogramm MDMA und 100 Gramm Kokain. Die Ermittler waren im Zusammenhang mit Überwachungsmaßnahmen auf den Angeklagten gestoßen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News