Fahrgäste setzen aggressiven Raucher in Regionalbahn fest

11.08.2021 Der bloße Blickkontakt einer Frau im Zug von Hamburg nach Lübeck hat einen Mann mit glimmender Zigarette ausrasten lassen. Zwei Fahrgäste kamen der Frau zur Hilfe und setzten den 43-Jährigen bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest. In Reinfeld (Kreis Stormarn) war der aggressive Mann am Dienstag mit brennender Zigarette in den letzten Doppelstockwagen des Zuges eingestiegen und durch den oberen Gang gelaufen, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Fahrgast forderte den Mann auf, die Zigarette auszumachen und die Frau nicht weiter zu bedrängen. «Er bewies Zivilcourage, indem er sich einmischte und so die Aktion des Täters auf sich lenkte», schrieb die Bundespolizei. Der 43-Jährige beschimpfte den Fahrgast und drohte, ihn umzubringen. Schließlich schnippte er ihm die glühende Kippe ins Gesicht, die aber am Mund-Nasenschutz abprallte. Daraufhin schalteten sich nach Angaben der Bundespolizei ein weiterer Passagier ein. Gemeinsam brachten sie den Mann unter Kontrolle. Schließlich nahmen Bundespolizisten den 43-Jährigen in Gewahrsam.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

News Regional Bayern: Geldstrafe wegen Angriffs auf Polizisten nach Kontrolle

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Mann bedroht Passanten mit Messer und greift Polizisten an

Panorama

Kriminalität: Verletzte bei Messer- und Brandanschlag in Tokioter Bahn