Sieben-Tage-Inzidenz im Norden steigt auf 9,4

19.07.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist am Montag auf 9,4 gestiegen. Am Sonntag lag der Wert noch bei 8,8. Er gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen an. Nach Angaben der Landesmeldestelle (Stand: 19.25 Uhr) gab es landesweit 35 Neuinfektionen. Am Montag vor einer Woche waren 9 neue Ansteckungen gemeldet worden und die Inzidenz lag bei 4,0.

Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich machen. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 Gestorbenen betrug weiterhin 1628. Das heißt, es ist seit Freitag kein weiterer Todesfall hinzugekommen. Im Krankenhaus wurden den Angaben zufolge 12 Covid-19-Patienten behandelt (plus 1). 4 von ihnen lagen auf der Intensivstation (minus 1), von denen weiterhin 3 beatmet wurden.

Bei der Sieben-Tage-Inzidenz lag die Stadt Neumünster mit 21,2 weiterhin an der Spitze. Dahinter rangierten Lübeck (13,4) und der Kreis Stormarn (13,1). Die niedrigste Inzidenz hat weiterhin der Kreis Steinburg mit 2,3.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News