370 Hamburger Gefangene vollständig gegen Corona geimpft

13.07.2021 Auch für die Gefangenen in Hamburgs Haftanstalten bringt Corona Einschränkungen mit sich. Doch die Impfkampagne macht hinter Gittern Fortschritte.

Eine Arzthelferin impft eine Patentin mit einer Spritze. Foto: Ole Spata/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

370 Gefangene sind in Hamburg bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Weitere Insassen der sechs Hamburger Haftanstalten hätten sich schon vor ihrem Haftantritt impfen lassen, sagte ein Sprecher der Justizbehörde. An der Impfkampagne beteiligen sich neben den Anstaltsambulanzen auch externe mobile Impfteams. Die Behörde erwartet, dass die Impfquote durch den Einsatz des Mittels von Johnson & Johnson recht kurzfristig steigt. Bei diesem Impfstoff genügt eine Spritze. Wie hoch die Impfquote derzeit ist, konnte der Sprecher nicht sagen. Das sei wegen der hohen Fluktuationen der Gefängnisinsassen nicht möglich.

Die Zahl der geimpften Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalten darf aus Datenschutzgründen nicht erfasst werden. Die Behörde geht aber aufgrund von freiwilligen Rückmeldungen davon aus, dass 75 bis 80 Prozent der Bediensteten immunisiert sind.

Seit mehr als einem Monat sind die Hamburger Gefängnisse coronafrei. Der letzte Covid-19-Fall bei einem Gefangenen sei am 21. Mai aufgetreten, die letzte Infektion bei einem Bediensteten am 11. Mai bekannt geworden. Ende April hatten 50 Insassen und 16 Mitarbeiter der Untersuchungshaftanstalt unter Quarantäne gestanden. 11 Gefangene und 20 Mitarbeiter waren in jenem Monat nach Angaben des Senats positiv getestet worden.

Für die Untersuchungsgefangenen bedeutet Quarantäne den Einschluss in der Zelle, keinen Besuch, auch nicht von Anwälten, sowie keine Teilnahme an Veranstaltungen und Freistunden. Nach der aktuellen Corona-Verordnung müssen Gefangene bei ihrer Aufnahme nach wie vor zunächst 14 Tage isoliert werden. Besuche dürfen nur mit Trennscheibe stattfinden.

Die Zahl der Hamburger Gefangenen schwankt stark. Mitte Juni saßen 1839 Menschen hinter Gittern. Auf eine Kleine Anfrage der CDU-Bürgerschaftsfraktion hatte der Senat erklärt: «Eine vollständige Impfung aller impfbereiten Gefangenen und Untergebrachten ist schon aufgrund der hohen Fluktuation bei den Gefangenen unwahrscheinlich.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Handball-Europameisterschaft: Corona-Schock für DHB-Team: Ohne Sieben gegen Polen

Auto news

Alter Lappen adé: Das gilt beim Führerscheinumtausch

Tv & kino

Retro-Show: «Wetten, dass..?» geht 2022 und 2023 weiter

Internet news & surftipps

Corona-Pandemie: Luca-App ändert Geschäftsmodell und senkt Preise

Tv & kino

Filmpreis: Abtreibungsdrama «Happening» gewinnt Prix Lumière

Wohnen

Betriebskosten: Baum gefällt - Vermieter kann Kosten auf Mieter umlegen

Internet news & surftipps

Gebührenstreit: Amazon UK akzeptiert wieder Visa-Kreditkarten

Internet news & surftipps

Extremismus: BKA: Telegram löscht rechtsextremistische Inhalte nur selten

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

Zahl der Corona-Fälle in der JVA Fuhlsbüttel steigt deutlich

Regional thüringen

Corona im Gefängnis: Großteil der Insassen voll geimpft

Regional hessen

Pandemie stellt auch Gefängnisse vor Herausforderungen

Regional bayern

Impfquote in Gefängnissen niedriger als in Gesamtbevölkerung

Regional hamburg & schleswig holstein

Linke: Bessere Suizidprävention in Hamburger Gefängnissen

Regional rheinland pfalz & saarland

Kampf gegen Corona im Gefängnis: Impfungen und Quarantäne

Regional mecklenburg vorpommern

Weihnachten im Gefängnis mit selbst gemachter Deko

Regional berlin & brandenburg

Bockwurst mit Kartoffelsalat: Klassiker zum Fest in der Haft