Inzidenz im Norden leicht gestiegen: Auf 4,1

11.07.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist am Sonntag leicht gestiegen - auf 4,1. Seit Mittwoch schwankt die Zahl zwischen 3,9 und dem nun erneut erreichten Wert. Nach Angaben der Landesmeldestelle (Stand: 19.16 Uhr) gab es 12 registrierte Neuinfektionen im Land (Samstag: 21). Am Sonntag vor einer Woche waren 6 Neuinfektionen gemeldet worden und die Inzidenz lag bei 3,7. An Sonntagen und Montagen sind die Fallzahlen meist niedriger, unter anderem, weil weniger getestet wird.

FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Gesamtzahl der Corona-Toten im Bundesland lag weiter bei 1626. Im Krankenhaus wurden den Angaben zufolge 16 Covid-19-Erkrankte behandelt, sechs von ihnen liegen auf der Intensivstation. Diese Zahlen änderten sich seit Freitag nicht.

In Neumünster, der Stadt mit der mit Abstand höchsten Sieben-Tage-Inzidenz im Land, stieg der Wert weiter: von 20,0 auf nun 22,4. Danach folgen Kiel (7,3) und Lübeck (6,0). Im Kreis Steinburg lag die Sieben-Tage-Inzidenz den dritten Tag in Folge bei null.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News