Skrzybski will Kiel «so gut wie möglich helfen»

08.07.2021 Fußball-Profi Steven Skrzybski scheut sich nicht vor der neuen Herausforderung beim Zweitligisten Holstein Kiel. Der 28 Jahre alte Zugang von Schalke 04 soll im offensiven Mittelfeld Jae-Sung Lee ersetzen, der die Schleswig-Holsteiner verlassen hat und vor Vertragsunterzeichnung beim 1. FSV Mainz stehen soll. «Ich bin kein Fan von Vergleichen», sagte der ehemalige Bundesligaspieler den «Kieler Nachrichten» (Donnerstag). «Jeder hat seinen eigenen Spielstil. Ich versuche einfach, der Mannschaft mit meinen Qualitäten so gut wie möglich zu helfen.»

Steven Skrzybski wechselt vom FC Schalke 04 zu Holstein Kiel. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der beim 1. FC Union groß gewordene gebürtige Berliner ist bisher zwar eher als Flügelspieler oder Sturmspitze in Erscheinung getreten, glaubt aber, dass es auch so zwischen ihm und der KSV Holstein passt. «Ich habe gute Gespräche mit dem Trainer gehabt – und drei, vier Tage später war schon eine Einigung da. Das stimmt mich sehr positiv», berichtete Skrzybski über den Austausch mit Coach Ole Werner und Sportchef Uwe Stöver.

Eigentlich wäre er gerne bei den königsblauen Schalkern geblieben, doch deren unverhoffter Abstieg nach einem komplett missratenen Spieljahr und der bevorstehende Neuanfang haben für Skrzybski alles verändert. Bei den Kielern, die in der vergangenen Saison erst in der Relegation zur 1. Liga am 1. FC Köln gescheitert waren, hofft er auf bessere Zeiten: «Ich freue mich auf den sportlichen Neuanfang.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News