51-Jähriger wegen Geiselnahme vor Gericht: Freund entführt

06.07.2021 Mit einer Geiselnahme und massiver Gewalt soll ein Vater versucht haben, den jahrelangen Partner seiner Tochter zum Abbruch der Beziehung zu zwingen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 51-Jährigen neben Geiselnahme auch gefährliche Körperverletzung und Raub vor. Bei einer Verurteilung droht dem Mann jahrelange Haft. Der Angeklagte muss sich ab Dienstag am Kieler Landgericht verantworten. An dem Tag soll auch der Geschädigte aussagen.

Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zu der Tat kam es der Anklage zufolge am 22. Dezember 2017, kurz nachdem der Vater von der jahrelangen Beziehung seiner Tochter mit dem Mann erfahren hatte. Er vereinbarte demnach ein Treffen mit dem Freund, der extra anreiste und brachte ihn in ein Gartenhaus einer Kieler Kleingartenkolonie. Dort soll er den Mann wenig später - maskiert und mit drei unbekannten Mittätern - überfallen, körperlich malträtiert und mit weiterer Gewalt bedroht haben, falls er die Beziehung nicht beende. Der Geschädigte kam drei Stunden später frei.

Das Gericht hat zwei Verhandlungstage geplant. Das Urteil könnte demnach bereits Montag kommender Woche verkündet werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News