Hamburger Elefantendame orakelt klaren Sieg für deutsche Elf

28.06.2021 Das deutsche Team um Trainer Jogi Löw steht im Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft gegen England. Während die Sportwetten Fahrt aufnehmen, weiß eine tierische Expertin bereits jetzt, wie das Spiel ausgeht. Dafür musste sie nur auf ihren Rüssel hören.

Elefantenkuh Yashoda hält neben Pfleger Michael Schmidt die Deutschland-Flagge hoch. Foto: Marcus Brandt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zahlreiche Augen sind gebannt auf die Elefantendame Yashoda des Hamburger Tierpark Hagenbecks gerichtet, während sie mit ihrem Rüssel in einen Korb greift. Aus dem runden Weidenkorb zieht sie wenig später eine Deutschlandflagge heraus und schwenkt sie durch die Luft. Die Leitkuh der elfköpfigen Elefantenherde hat damit das Ergebnis für das Achtelfinale der Fußball-EM am Dienstag (18.00 Uhr) in London vorhergesagt: Die Deutschen werden gegen England gewinnen. «Hoffen wir mal auf ein schönes Spiel - und dann sehen wir uns vielleicht im Viertelfinale wieder, wenn eure Yashoda weiter orakeln darf», sagte Tierpfleger Michael Schmidt unmittelbar nach der kleinen Show.

Trotz der hohen Temperaturen hatten sich viele Besucher und Reporterteams vor dem Elefantengehege versammelt. Das Team des Tierparks zeigte sich erleichtert. «Wenn Yashoda nun England gezogen hätte, hätten wir im Grunde für England fiebern müssen, damit unser Orakel weitergeht. Insofern ist das perfekt für uns gelaufen», sagte eine Sprecherin dazu.

Vertraut man auf die Fußball-Kompetenz der Elefantin, steht Deutschland nach dem Spiel am Dienstagabend im Viertelfinale. Yashoda tippte bereits drei Mal in Folge die Ergebnisse der deutschen Elf richtig. Sie sagte sogar komplexe Ergebnisse wie das Unentschieden im Gruppenspiel Deutschland gegen Ungarn (2:2) voraus - indem sie beide Fahnen gleichzeitig aus dem Korb rüsselte.

Das tierische Elefantenorakel Yashoda gilt seitdem als kleiner EM-Star abseits des Spielfelds. Der Medientrubel um die Elefantin zeigt sich auch bei den Besucherzahlen. Die elfjährige Alina-Marie Weber ist sogar extra mit ihrer Familie für das Orakel angereist. «Wir haben jetzt Schulferien und sind hierher gekommen, um zu sehen, wie Yashoda die Flagge zieht», sagte das Mädchen.

Der Erfolg Yashodas ist nach Angaben des Pflegers Schmidt vor allem auf ihre Weisheit zurückzuführen. «Sie schaut nicht heimlich Fußball, aber sie ist weise und nimmt eben alles mit», so Schmidt. Zudem agiert Yashoda den Pflegern zufolge als Älteste der asiatischen Elefantenfamilie im Tierpark «liebend und schützend» und sei daher die «Mutter der Nation».

Dass die Weisheit tief in Yashodas indischer Herkunft verwurzelt ist, betonte auch die Wiener Zoologin und Elefantenexpertin Angela Stöger. «Auch hat das gerade in Asien etwas mit der Tradition zu tun. Ganesha, der Gott mit dem Elefantenkopf, gilt unter Buddhisten und Hindus als weise», sagte sie der dpa.

Doch nicht nur die Älteste und Weiseste des Elefantenteams, sondern auch die Youngster der Herde sind im Fußball-Fieber - und präzisierten am Montag den Tipp der Leitkuh. Die Jungtiere Raj und Santosh kickten mit einem Ball in Mini-Tore, Raj stellvertretend für Deutschland und Santosh für England, und orakelten dadurch einen 2:1-Sieg für Deutschland.

Sollte die Elefantenfamilie Recht behalten, wird es voraussichtlich am Tag vor dem Viertelfinale eine weitere Orakelrunde im Tierpark Hagenbeck geben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News