Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein bleibt bei 3,3

27.06.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein hat am Samstagabend wie am Tag davor 3,3 betragen. Die Landesmeldestelle in Kiel teilte mit, dass 16 neue Corona-Infektionen festgestellt wurden. Das sind zwei mehr als am Freitag und drei weniger als am Samstag vor einer Woche. Damals lag die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der registrierten Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen, bei 4,5. Neue Todesfälle wurden für Samstag nicht gemeldet. Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion wurden bislang seit Beginn der Pandemie 1620 Todesfälle im Norden registriert.

Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer mit einem Rachenabstrich für einen Corona-Test in der Hand. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

29 Menschen werden den Angaben zufolge wegen Covid-19 in einem Krankenhaus behandelt, 19 von ihnen auf Intensivstationen. Im Vergleich zum Vortag gab es dabei keine Veränderung.

Die Regionen mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz im Land sind erneut die Kreise Pinneberg (9,5) und Stormarn (7,4). In Nordfriesland lag die Sieben-Tage-Inzidenz den vierten Tag in Folge bei Null.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sind mit Stand Samstag in Schleswig-Holstein 57,2 Prozent der Menschen einmal gegen Covid-19 geimpft, 35,2 Prozent sind vollständig geimpft. Damit liegt der Norden über dem deutschen Durchschnitt von 53,3 Prozent Erstgeimpften und 34,8 Prozent vollständig Geimpften.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News