Neue Liga ELF will europäischen Spitzen-Football zeigen

15.06.2021 Die neugegründete European League of Football (ELF) geht am Wochenende mit großen Zielen an den Start. Die Liga werde vom Start an «medial und sportlich europäische Spitze sein», sagte Patrick Esume, der der Liga als Commissioner vorsteht, bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Hamburg.

Zeljko Karajica (l-r), Manager, Patrick Esume, Trainer und Alexander Rösner, Sportchef von ran. Foto: Axel Heimken/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der privat organisierten Liga nehmen am Samstag acht Mannschaften aus Hamburg, Berlin, Leipzig, Köln, Frankfurt und Stuttgart sowie aus dem spanischen Barcelona und dem polnischen Breslau den Spielbetrieb auf. Esume kündigte aber schon am Dienstag an, dass die Liga im kommenden Jahr auf zwölf bis 14 Teams anwachsen soll. «Ein Standort wird London sein», sagte der 47-Jährige.

Ein vorbereitetes Spektakel ging aber schief: Der Fallschirmspringer, der den Spielball übergeben sollte, verfehlte nach seinem Sprung aus 1000 Metern Höhe das Hochhaus-Dach auf der Reeperbahn und landete stattdessen am Eingang der Hamburger Amüsiermeile auf dem Fußweg.

Begleitet wird die Liga von einer großen Medienpräsenz. So wird jeweils am Sonntag eine Partie live bei Pro Sieben Maxx zu sehen sein. Den Auftakt machen die Hamburg Sea Devils, die um 15.00 Uhr die Frankfurt Galaxy empfangen. Samstags wird ein Spiel auf ran.de zu sehen sein. Hier geht es um 19.00 Uhr mit dem Auftritt der Stuttgart Surge bei den Barcelona Dragons los. Nach den Übertragungen der NFL und aus dem College-Bereich, sei es «eine logische Konsequenz, auch die ELF zu übertragen», sagte ran-Sportchef Alexander Rösner. 

© dpa-infocom GmbH

Weitere News