Scheiben von Jobcenter und Arbeitsagentur zerstört

25.05.2021 Nach Sachbeschädigungen an einem Jobcenter in Hamburg-Mümmelmannsberg und einer Agentur für Arbeit im Stadtteil Eimsbüttel hat die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes die Ermittlungen übernommen. Am Mittwochnachmittag wurde zu beiden Taten im Internet ein Bekennerschreiben veröffentlicht, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Beamten suchen nun Zeugen der Vorfälle.

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Eine Gruppe von Randalierern hat in der Nacht zum Dienstag das Jobcenter in Hamburg-Mümmelmannsberg attackiert. Mindestens fünf Angreifer schlugen etwa 20 Fensterscheiben und die gläserne Eingangstür des Gebäudes ein, wie die Polizei mitteilte. Einer der Täter habe dafür offenbar einen Zimmermannshammer benutzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief erfolglos.

Nach Polizeiangaben wurden am frühen Dienstagmorgen auch am Gebäude der Agentur für Arbeit in Eimsbüttel mehrere Sachbeschädigungen festgestellt. Dort wurde die Fassade mit roter Farbe besprüht. Zudem wurden die Glasscheiben von zwölf Fenstern im Erdgeschoss beschädigt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Gruppe geht auf Polizisten los: 26-Jähriger kann flüchten

Regional nordrhein westfalen

Geldautomatensprengung: Drei Täter flüchtig

Regional berlin & brandenburg

Krawall an «Rigaer 94»: Brandstiftungen und Zerstörungen