Kassenärztliche Vereinigung schaltet Impf-Warteliste frei

19.05.2021 Über 60-Jährige können sich in Schleswig-Holstein ab sofort im Internet in eine Warteliste für eine Corona-Impfung in einer Arztpraxis eintragen. Ziel sei es, Impfwillige und Ärzte gezielt zusammenzubringen, teilte die Kassenärztliche Vereinigung (KVSH) am Mittwoch mit. Die Interessenten müssen sich bereiterklären, sich mit dem Vakzin des britisch-schwedischen Herstellers Astrazeneca impfen zu lassen.

Eine Mitarbeiterin des Impfteams überprüft eine Spritze. Foto: Thomas Frey/dpa Pool/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auf der Seite www.praxisimpfliste-sh.de können Impfwillige über eine Namens- und Postleitzahlensuche einen Arzt im Land wählen, bei dem sie sich impfen lassen möchten. Die teilnehmenden Ärzte rufen dann die Namen der Interessenten ab, um einen Termin in der Praxis zu vereinbaren.

In der Altersgruppe der über 60-Jährigen bräuchten noch Zehntausende einen Impftermin, sagte die KVSH-Vorstandsvorsitzende Monika Schliffke. Durch das jetzt freigeschaltete Online-Portal solle der bürokratischen Aufwand sowohl für die Praxen als auch für die Impfinteressenten möglichst gering gehalten werden. Nach Angaben der KVSH beteiligen sich bislang landesweit 122 Praxen an dem Wartelistensystem.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News