Frauenleiche gefunden: Vermisste aus Padenstedt?

07.05.2021 Ist die vermisste Frau aus Padenstedt einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Eine Passantin findet in einem Graben eine weibliche Leiche. Die Ermittler vermuten, dass es sich bei der Toten um die verschwundene 48-Jährige handeln könnte.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Eine seit Ende Februar vermisste Frau aus Padenstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist vermutlich tot. Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft in Kiel am Freitag mitteilten, hat eine Passantin am Vorabend im rund 15 Kilometer entfernten Rade bei Fitzbek in einem Graben eine Frauenleiche entdeckt. «Den Ermittlern liegen erste Erkenntnisse vor, dass es sich bei der Toten um die 48-Jährige aus Padenstedt handeln könnte», hieß es.

Die Leiche ist den Ermittlern zufolge stark verwest. Eine endgültige Identifizierung, die Todesursache und der Todeszeitpunkt müssten über eine rechtsmedizinische Untersuchung geklärt werden. Die Ermittlungen am Fundort dauerten am Freitag noch an. Die Ergebnisse der Untersuchung werden in der nächsten Woche erwartet.

Die 48 Jahre alte Mutter einer elfjährigen Tochter wurde seit dem 28. Februar vermisst. Die Polizei suchte seitdem mit großem Aufwand vergeblich nach ihr. Ihr 54 Jahre alter Ehemann wurde am 12. März tot an einem Bahngleis in Neumünster gefunden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News