Feuer in Flüchtlingsunterkunft Verdächtiger in Psychiatrie

03.05.2021 Nach dem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Gudow im Kreis Herzogtum Lauenburg ist der mutmaßliche Brandstifter in einer psychiatrischen Klinik eingewiesen worden. Nach Einschätzung einer psychiatrischen Sachverständigen gebe es dringende Anhaltspunkte dafür, dass der 32 Jahre alte Bewohner der Unterkunft auf Grund einer psychischen Erkrankung nur vermindert schuldfähig sei, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag. Deshalb habe ein Haftrichter auf Antrag der Behörde am Sonntag die einstweilige Unterbringung des Mannes in einer psychiatrischen Klinik angeordnet.

Feuerwehrleute löschen einen Brand in der Corona-Station einer Flüchtlingsunterkunft. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 32-Jährige hatte am Sonnabend in seinem Zimmer in der Unterkunft Feuer gelegt, das sich rasch ausbreitete. Bei dem Brand wurde ein Mann leicht verletzt. Das Gebäude wurde durch den Brand nach Polizeiangaben stark beschädigt und ist derzeit nicht bewohnbar. Der Sachschaden wird auf rund 350 000 Euro geschätzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News