Bäderverordnung in Schleswig-Holstein bleibt ausgesetzt

03.05.2021 Die Geschäfte in Schleswig-Holsteins Tourismusorten werden zunächst weiter sonntags nicht öffnen dürfen. Das käme ohnehin nur für die touristischen Modellregionen infrage, sagte Wirtschaftsminister Bernd Buchholz der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Dazu gebe es auch noch ein Gespräch mit den kommunalen Landesverbänden. «Mit den Verantwortlichen dort ist auch abgesprochen, dass es jetzt nicht sinnvoll ist, die Bäderverordnung in Kraft zu setzen, weil das Anreize schafft für Tagestouristen, noch zusätzlich zu uns zu kommen.» Deshalb bleibe die Bäderverordnung bis mindestens zum 16. Mai ausgesetzt. «Das heißt, es gibt keine Sonntagsöffnung des Einzelhandels», sagte der FDP-Politiker.

Ein Mann springt bei Regen von einem Steg in einen See. Foto: Thomas Warnack/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Schleswig-Holstein dürfen Läden laut Bäderverordnung in 95 Städten und Gemeinden vom 15. März bis zum 31. Oktober und vom 17. Dezember bis zum 8. Januar sonntags jeweils sechs Stunden lang öffnen. Wegen der Corona-Pandemie sind die Hotels und Ferienwohnungen im Norden aktuell bis auf die Modellregionen geschlossen. Am 19. April hatte die Schleiregion mit Eckernförde den Anfang gemacht, am Sonnabend folgte Nordfriesland. Noch nicht gestartet sind die Modellregionen Büsum und Lübecker Bucht.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News