Feuerwehr rettet panische Frau aus brennendem Haus

02.05.2021 Es brennt in der obersten Etage eines Wohnhauses. Eine Frau flieht vor den Flammen auf einen Balkon, will sich dort in Panik aber nicht von der Feuerwehr retten lassen. Dramatische Szenen in Hamburg-Jenfeld.

Feuerwehrleute sind bei einem Brand eines mehrstöckigen Wohnhauses im Stadtteil Jenfeld mit einer Drehleiter im Einsatz. Foto: Daniel Reinhardt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In einem dramatischen Einsatz hat die Feuerwehr am Sonntagmorgen bei einem Wohnungsbrand in Hamburg-Jenfeld eine Frau aus dem sechsten Stock eines Wohnhauses gerettet. Sie war vor den Flammen zunächst auf den Balkon der Wohnung geflüchtet, ließ sich dort aber aus Angst nicht dazu bewegen, den Rettungskorb einer Drehleiter zu besteigen, wie Feuerwehrsprecher Jan Ole Unger mitteilte. «Der Frau wurde kurzerhand eine Fluchthaube über den Kopf gezogen, um sie anschließend durch die brennende Wohnung hindurch aus akuter Lebensgefahr zu retten.»

Sei mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. «Eine weitere Frau, die direkt neben der brennenden Wohnung wohnte, wurde ebenfalls durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg gerettet», sagte Unger. Die Flammen aus der Wohnung in der obersten Etage hätten zu dem Zeitpunkt bereits auf das Dach übergegriffen. Vorsorglich seien insgesamt 89 Menschen und zwei Katzen aus dem Wohnkomplex zunächst in drei von der Hochbahn bereitgestellten Linienbussen in Sicherheit gebracht worden.

Nach gut fünf Stunden sei der Brand gelöscht worden, sagte Unger. Mehr als 172 Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr waren im Einsatz. Da der Gebäudeteil mit der Brandwohnung nicht mehr bewohnbar sei, müssten die Bewohner anderweitig untergebracht werden. Die Brandursache war zunächst noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News