Stimmung bei der Wirtschaft im Norden etwas aufgehellt

30.04.2021 Die Stimmung in der schleswig-holsteinischen Wirtschaft hat sich im ersten Quartal 2021 leicht verbessert. Der Konjunkturklimaindex stieg von 95 auf 100,4 Punkte, wie die Industrie- und Handelskammer am Freitag berichtete. Dieser Wert liegt aber noch deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt von 110,3 Punkten. Maximal möglich sind 200.

Ein Schild weist auf die Industrie- und Handelskammer hin. Foto: Bernd Wüstneck/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Unternehmen blickten wieder optimistischer in die Zukunft, gab die IHK an. Noch nicht verbessert habe sich die aktuelle Lage. Aufgrund der Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung sei das Bild weiterhin geteilt: Während sich die Industrie gut erholen konnte, seien die direkt betroffenen Branchen nach wie vor stark belastet.

Die aktuelle Geschäftslage veränderte sich kaum gegenüber dem Vorquartal. 34 Prozent der Unternehmen schätzten sie als gut ein, 24 Prozent als schlecht. Jeder fünfte Betrieb rechnet mit einer Verbesserung seiner Situation. Noch 28 Prozent (Vorquartal: 37 Prozent) sehen schwächere Vorzeichen.

«Der anziehende Welthandel sorgt für eine spürbare Belebung in vielen Branchen», kommentierte die Präsidentin der IHK Schleswig-Holstein, Friederike C. Kühn. Allerdings sei die bessere Stimmung vorwiegend auf die optimistischeren Geschäftserwartungen zurückzuführen und nicht auf die aktuelle Lage. Zum anderen sei die Situation in den einzelnen Branchen im Land weiterhin sehr unterschiedlich.

Bei Dienstleistungen und im Verkehrsgewerbe zum Beispiel hat sich die Stimmung weiter eingetrübt. Im Einzelhandel beurteilten 51 Prozent die aktuelle Geschäftslage als schlecht. Das größte Geschäftsrisiko sehen die Unternehmen in den mit vielen Unsicherheiten verbundenen wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen. An der Konjunkturumfrage zum ersten Quartal 2021 haben sich 898 von 3400 angeschriebenen Unternehmen beteiligt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News