Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein sinkt auf 67,1

28.04.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist weiter gesunken. Sie lag am Mittwoch bei 67,1, wie aus Daten des Gesundheitsministeriums in Kiel hervorgeht (Stand: 28. April, 19.31 Uhr). Am Dienstag lag die Zahl der Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen bei 70,2, am Montag bei 72,2 - und am Mittwoch vergangener Woche bei 70,8.

Proben für einen PCR-Test werden von einem Laboranten verpackt. Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die kritische Schwelle von 100 bei der Sieben-Tage-Inzidenz überschritt auch am Mittwoch kein Kreis mehr. Die höchsten Werte haben der Kreis Stormarn (93,8), Kiel (91,2) und der Kreis Pinneberg (90,8). Die niedrigsten Zahlen gab es in den Schleswig-Flensburg (36,3) und Plön (45,1).

Am Mittwoch wurden 288 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Eine Woche zuvor hatte es 343 neu registrierte Fälle gegeben. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Menschen betrug 1507. Das heißt, es gab drei weitere Todesfälle.

156 Menschen wurden am Mittwoch in Kliniken wegen Covid-19 behandelt, also 21 weniger als am Vortag. 49 dieser Patienten lagen auf der Intensivstation. Das waren genauso viele wie am Vortag. 36 wurden beatmet, einer weniger als am Dienstag.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News