Notbremse in zwei Kreisen: Polizei zieht positive Bilanz

25.04.2021 Die Polizei hat nach dem ersten Wochenende mit nächtlichen Ausgangsbeschränkungen in den Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn eine positive Bilanz gezogen. In beiden Kreisen seien nur vereinzelt Personen angetroffen worden und insgesamt habe es nur wenige Verstöße gegeben, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Die meisten Menschen hätten sich einsichtig gezeigt. Da es das erste Wochenende mit verschärften Regeln war, sei es bei mündlichen Verwarnungen geblieben.

Ein Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In beiden Kreisen greift die neue bundeseinheitliche «Notbremse». Diese greift, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz (Ansteckungen binnen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner) an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Schwelle von 100 überschreitet. Dann gelten dort ab dem übernächsten Tag schärfere Maßnahmen. Sie werden gelockert, wenn dieser Wert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterboten wird - dann treten die Auflagen am übernächsten Tag wieder außer Kraft.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Kreis Stormarn am Samstagabend nach Angaben des Gesundheitsministeriums bei 111,4. Im Kreis Herzogtum Lauenburg lag der Wert mit 94,9 erstmal seit Tagen wieder unter 100. Sollten die Zahlen weiterhin unter 100 bleiben, wäre nach Kreisangaben aufgrund der Geltungsdauer der Maßnahmen der frühestmögliche Termin für die Aufhebung der 2. Mai.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News