314 neue Corona-Fälle in Hamburg: Inzidenz steigt auf 117,2

25.04.2021 Die Zahl der in Hamburg nachgewiesenen Corona-Infektionen hat sich am Sonntag um 314 erhöht. Das waren 76 mehr als am Samstag und 17 mehr als am Sonntag vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen 7 Tagen, stieg von 116,3 am Vortag auf 117,2, wie die Gesundheitsbehörde am Sonntagmittag mitteilte. Vor einer Woche hatte der Wert 138,7 betragen. Bis zum Sonntag war die Sieben-Tage-Inzidenz zehn Tage in Folge gefallen.

Eine Laborantin führt Untersuchungen zum Coronavirus durch. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Inzidenz auf anderer Berechnungsgrundlage für Hamburg mit 102,8 an. Das ist der im Ländervergleich zweitniedrigste Wert nach Schleswig-Holstein (76,0).

Die Zahl der an oder im Zusammenhang mit Corona in Hamburg gestorbenen Menschen erhöhte sich den Angaben zufolge (Stand Samstag) um 5 auf 1461. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich nach Angaben der Gesundheitsbehörde nachgewiesen 70 477 Bewohner Hamburgs mit Sars-CoV-2 infiziert; 61 100 von ihnen gelten laut RKI inzwischen als genesen.

In den Hamburger Krankenhäusern wurden der Gesundheitsbehörde zufolge mit Stand Freitag 295 Covid-19-Patienten behandelt, 3 weniger als am Vortag. Die Zahl der Patienten auf Intensivstationen sank um 7 auf 113.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News