Streit auf Fußweg: Prozess wegen versuchten Totschlags

09.04.2021 Vor dem Kieler Landgericht muss sich ab heute ein 21-Jähriger wegen versuchten Totschlags verantworten. Der Mann soll im Zuge eines Streits um die Nutzung eines Fußweges in Kiel mehrfach von hinten auf einen 24-Jährigen eingestochen haben. Der Mann wurde dabei laut Anklage «akut lebensbedrohlich verletzt». Der Geschädigte ist Nebenkläger in dem Verfahren. Er leidet nach Angaben seines Rechtsanwalts Thomas Görtzen noch immer an den Folgen der Messerattacke vom 12. August 2020.

Die Aufschrift «Landgericht» an einem Briefkasten am Eingang des Landgerichts in Kiel. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Anklage zufolge hatte der 24-Jährige bei einer körperlichen Auseinandersetzung zunächst den Begleiter des Angeklagten zu Boden gedrückt und ihn aufgefordert, liegenzubleiben. Daraufhin soll der Angeklagte von hinten dreimal zugestochen haben. Einer der drei Stiche verpasste nach Angaben des Rechtsanwalts die Halsschlagader nur ganz knapp.

Das Schwurgericht hat insgesamt vier Verhandlungstage festgesetzt. Ein Urteil könnte am 19. April verkündet werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News