Flucht durch den Kanal: Polizeihund stellt Tankstellenräuber

16.03.2021 Mit einer Flucht durch den Mundsburger Kanal hat ein Räuber in Hamburg-Uhlenhorst versucht, sich seiner Verhaftung zu entziehen. Der 23-Jährige habe in der Nacht eine Tankstelle überfallen und einen Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Räuber erbeutete einige Geldscheine und flüchtete anschließend in Richtung Uhlenhorster Weg.

Ein Polizeihund sitzt auf einer Wiese. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Polizisten entdeckten den Tatverdächtigen wenig später auf einem Spielplatz. Nach einer Flucht über mehrere Hinterhöfe und Straßenzüge versuchte der Mann sich durch einen Sprung in das nur etwa sechs Grad kalte Wasser des Mundsburger Kanals zu retten. Ein Hundeführer schickte Diensthund «Boy» hinterher. Als der Mann den Polizeihund auf sich zuschwimmen sah, drehte er wieder um und schwamm zurück zum Ufer. Hier wurde er durch die Beamten vorläufig festgenommen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

News Regional Nordrhein-Westfalen: Unbekannter überfällt Tankstelle und flüchtet mit Beute

Regional baden württemberg

News Regional Baden-Württemberg: Polizeihund verletzt 49-Jährigen während Festnahme

Regional baden württemberg

News Regional Baden-Württemberg: Aggressive Brüder verletzen Polizisten und Diensthund