Towers-Coach Calles: Fokus liegt weiter auf Nichtabstieg

16.03.2021 Für Trainer Pedro Calles und die Hamburg Towers ist das Erreichen der Playoffs in der Basketball-Bundesliga derzeit kein Thema. Vor den beiden Partien gegen die Löwen Braunschweig am Mittwoch und Samstag sagte der Coach des Tabellensiebten: «Wir sollten weiterhin bescheiden bleiben. Wenn wir jetzt unsere Herangehensweise ändern würden, weil wir kurz davor stehen, unser erstes Ziel, die Verhinderung des Abstieges zu erreichen, würden wir einen großen Fehler machen.»

Hamburgs Trainer Pedro Calles gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Rechnerisch könnten die Towers einen großen Schritt machen, sollten beide Spiele gegen Braunschweig erfolgreich verlaufen. Denn die aktuellen Abstiegskandidaten Vechta und Gießen haben bereits 23 Partien absolviert, aber erst je vier Siege verbucht. Die Towers dagegen haben nur 20 Begegnungen bestritten, aber bereits elfmal gewonnen.

Weil die ursprünglich für den 31. Januar angesetzte erste Partie gegen die Löwen wegen eines Corona-Falls bei den Braunschweigern abgesagt worden war, kommt es erst jetzt zum ersten Aufeinandertreffen. Allerdings standen sich beide Clubs in der Vorbereitung gegenüber. Im Oktober des vergangenen Jahres siegten die Towers mit 95:86. «Sie haben zwar ein paar Spieler ausgetauscht, aber ihre Identität behalten», betonte Calles.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News