Kinoverband fürchtet Insolvenzwelle ohne zusätzliche Hilfen

02.12.2021 Der Kinoverband HDF Kino sieht ohne zusätzliche Unterstützung in der Corona-Zeit zahlreiche Häuser vor dem Aus. «Nach fast zwei Jahren Pandemie sind alle Reserven aufgebraucht», sagte Verbandschefin Christine Berg am Donnerstag in Berlin. Die Politik müsse mit einer ausgeweiteten Überbrückungshilfe alle Kinostandorte unterstützen. «Ansonsten kommt im nächsten Jahr eine große Insolvenzwelle auf uns zu.» Das Überleben der Kinos müsse gesichert werden, die «mit einem massiven Besucherrückgang seit der Einführung von 2G konfrontiert sind». Bei 2G haben nur Geimpfte und Genesene Zutritt.

Filmfans sitzen im Saal des Kino International. Foto: Paul Zinken/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berg begrüßte nach den jüngsten Beschlüssen von Bund und Ländern bundesweit einheitliche Standards. «Dies gibt sowohl den Kinos als auch unserem Publikum mehr Planungssicherheit und Orientierung.» Diese Mindeststandards sollten nun möglichst einheitlich umgesetzt werden. Für ungeimpfte Kinder und Jugendliche solle es «Ausnahmeregelungen mit Maß» geben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Handball-EM: DHB-Team verpasst Halbfinale - Niederlage gegen Schweden

People news

Brandenburg: Ex-«Glücksrad»-Fee Gilzer scheitert bei Bürgermeisterwahl

Musik news

Musik-Experte: Produzent und «DSDS»-Juror: Toby Gad rückt ins Rampenlicht

People news

Erfahrungsbericht: «Intensiv» - ein Notruf aus der Krankenpflege

Auto news

Busfahrermangel : Tausende Kräfte fehlen

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Weniger Besucher gehen seit 2G-plus ins Theater

Wirtschaft

Shopping: Zweites Adventswochenende vielerorts mit 2G

Regional berlin & brandenburg

Schärfere Corona-Regeln für Gaststätten und Bars

Regional bayern

Kritik an Corona-Regeln im Theater: «Bier geht vor Kultur»

Wirtschaft

Umsatz: Einzelhandel von zweitem Adventswochenende enttäuscht

Inland

Corona-Regeln: Neue Maßnahmen gegen Omikron stehen an