Jugendlicher und Vater beleidigt und attackiert: Ermittelung

28.11.2021 Auf dem Alexanderplatz und vor einer Volkshochschule werden ein Jugendlicher und ein Mann beschimpft. Der Staatsschutz ermittelt. Der Vorfall vor der Schule sorgte in den sozialen Medien für Aufregung.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Eine homophobe und eine rassistische Beleidigung beschäftigen die Berliner Polizei. Ein Sicherheitsmitarbeiter eines Kaufhauses auf dem Alexanderplatz soll einen 17-Jährigen am Samstagabend am Haupteingang des Kaufhauses beleidigt haben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zudem soll er den Jugendlichen am Kragen gepackt und gegen den Kopf geschlagen haben. Als er zu Boden ging, soll er laut Angaben eines Zeugen von dem Sicherheitsmann gegen den Kopf getreten worden sein.

Laut Polizei soll der der Mann mit dem Jugendlichen und seinen drei Begleitern in Streit geraten sein. Als der Sicherheitsmitarbeiter zuschlug, sollen Kollegen dazugekommen sein und die Gruppe geschlagen haben, berichteten die Jugendlichen. Der 17-Jährige wurde am Kopf verletzt und kam zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Seine Begleiter im Alter zwischen 15 und 18 Jahren wurden ebenfalls leicht verletzt, mussten jedoch zunächst nicht behandelt werden.

Der Sicherheitsmann blieb laut Polizei unverletzt, zeigte aber an, dass er ebenfalls geschlagen wurde. Die anderen Mitarbeiter waren bei der Anzeigenaufnahme nicht mehr vor Ort, sie werden gesucht. Der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz im Landeskriminalamt ermittelt wegen homophober Beleidigung und Körperverletzung.

Doch nicht nur wegen der Beleidigung auf dem Alexanderplatz ermittelt der Staatsschutz. Am Freitag wurde ein Vater vor einer Volkshochschule in Berlin-Fennpfuhl von einer Frau rassistisch beleidigt und mehrfach bespuckt. Der 32 Jahre alte Mann wollte am Nachmittag mit seiner einjährigen Tochter an der Einrichtung in der Paul-Junius-Straße vorbeigehen. Als die Frau von ihm abließ und ins Gebäude ging, setzte der Mann seinen Weg fort und erstattete Anzeige.

Auf Twitter wurde am Freitagnachmittag ein Video hochgeladen, das den Vorfall zeigen soll. Dort beleidigt eine Frau den Kameraträger massiv und spuckt zweimal in seine Richtung. Das Video wurde bis Sonntag über 500.000 Mal angeklickt. Nach Angaben der Polizei wurde das Video kurz nach Veröffentlichung an den Staatsschutz übermittelt und sei Teil der Ermittlungen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Wolfsburg-Trainer Kohfeldt trotz Sieglos-Serie optimistisch

Reise

Fünf Gründe: Darum lohnt sich im Winter eine Reise nach Athen

Das beste netz deutschlands

Open Food Facts: App-Tipp: Barcodescanner für Lebensmittel

People news

Modewelt: Modeschöpfer Thierry Mugler mit 73 Jahren gestorben

People news

Fernsehgesicht: Entertainerin Michelle Hunziker wird 45

People news

Brandenburg: Ex-«Glücksrad»-Fee Gilzer scheitert bei Bürgermeisterwahl

Auto news

Busfahrermangel : Tausende Kräfte fehlen

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Jugendlicher von Security homophob beleidigt und verletzt

Regional berlin & brandenburg

Vater vor Volkshochschule rassistisch beleidigt und bespuckt

Regional berlin & brandenburg

Polizei: Mann schlägt Frauen und beleidigt sie rassistisch

Regional berlin & brandenburg

Schwangere vermutlich rassistisch angegriffen

Regional berlin & brandenburg

Menschen im Rollstuhl attackiert und bedroht in Berlin

Regional berlin & brandenburg

Homophob beleidigt und gewürgt: Zwei Festnahmen in Berlin

Regional bayern

Angriff bei Fahrkartenkontrolle: Verfahren teils eingestellt

Regional berlin & brandenburg

Frau attackiert Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten