Landeselternrat will mehr Corona-Tests pro Woche

10.11.2021 Das Brandenburger Kabinett will die Maskenpflicht an Grundschulen wieder einführen und die Tests ausweiten - über Details wird noch beraten. Die Pläne gehen den Eltern nicht weit genug.

Ein Schüler macht vor der ersten Stunde an einer Schule einen Corona-Schnelltest. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Brandenburger Landeselternrat fordert mehr Corona-Tests an den Schulen als vom Kabinett geplant sind. Der Vorsitzende René Mertens hält die Pläne der rot-schwarz-grünen Landesregierung nicht für ausreichend. Das Kabinett hatte sich am Dienstag darauf verständigt, die Zahl der Schnelltests in Schulen von zwei auf drei pro Woche auszuweiten und die Maskenpflicht an Grundschulen wiedereinzuführen - die Ausgestaltung war noch offen.

«Wenn wir jetzt nicht entschieden handeln und sagen, wir testen täglich, dann haben wir verloren», sagte Mertens der Deutschen Presse-Agentur in Potsdam. «Dreimal Testen pro Woche reicht nicht aus.» Wenn nur negativ getestete Schülerinnen und Schüler zur Schule gingen, sei die Diskussion über eine Maskenpflicht an Grundschulen gar nicht nötig. Den Mund-Nasen-Schutz für die Kleinsten hält er für problematisch: «In den ersten zwei Klassen ist das extrem schwierig, weil die Kinder die Gesichter nicht sehen.» Mertens sieht die Eltern alleingelassen, die Landkreise seien überlastet. Er dringt auch auf mehr Luftfilter in Schulen.

Die Wiedereinführung der Maskenpflicht an den Grundschulen ist nach Angaben von Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) grundsätzlich beschlossen. Diskutiert werden soll nach ihren Angaben noch darüber, ob die Pflicht schon in den ersten beiden Jahrgängen der Grundschule gelten soll. Ein weiterer möglicher Diskussionspunkt im Kabinett ist laut Ernst auch, ob die Maskenpflicht an regionale Inzidenz-Werte gekoppelt werden solle.

Ernst hatte Bedenken gegen die Wiedereinführung des Mund-Nasen-Schutzes geltend gemacht. Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) hält die Maskenpflicht für dringend notwendig, weil die Infektionszahlen bei 5- bis 14-Jährigen stark stiegen.

Das Brandenburger Kabinett verständigte sich auch auf die Verschärfung der 2G-Regel. Bisher ist sie nicht verpflichtend. Ab Montag sollen nur Geimpfte und Genesene Zutritt zu Diskotheken und Festivals bekommen, ob dies auch für Gaststätten, Hotels und Theater gilt, soll am Donnerstag feststehen. Dann will das Kabinett formell über die neue Corona-Verordnung entscheiden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Regisseur: Oscar-Ehren mit «La La Land» - Damien Chazelle wird 37

Dfb pokal

Achtelfinale: «Sacken lassen»: BVB scheitert im Pokal an St. Pauli

Internet news & surftipps

Videospiele: Microsoft kauft Spielefirma Activision Blizzard

Internet news & surftipps

Forschungszentrum: Quantensprung: Start für neuen Computer in Jülich

Internet news & surftipps

2G oder 3G - plus: Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Status an

Musik news

Song Contest: Wer fährt für Deutschland zum ESC?

Tv & kino

Pandemie: Sebastian Pufpaff hat Corona

Gesundheit

Wachsender Ansturm: Reichen bei Omikron die PCR-Testkapazitäten noch aus?

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Maskenpflicht in Grundschulen und schärfere 2G-Regel

Regional berlin & brandenburg

Brandenburg vor Einführung der 2G-Regel

Regional bayern

Bayerns Schulen: Ab Montag keine Maskenpflicht am Platz mehr

Regional berlin & brandenburg

SPD-Fraktionschef Stohn ist für Corona-Impftage an Schulen

Regional berlin & brandenburg

Neues Schuljahr: Pädagogen und Elternvertreter besorgt

Regional berlin & brandenburg

Kabinett berät über Corona-Kurs: Weniger Infektionen

Regional mecklenburg vorpommern

Ministerin: Schulsport aussetzen und mehr Corona-Tests

Regional berlin & brandenburg

Brandenburger Kabinett berät über Corona-Kurs in der Schule