Prozess nach Medikamentendiebstahl: Aussagen angekündigt 

22.10.2021 Weil sie mehrere Kartons mit Medikamenten gestohlen haben sollen, stehen drei junge Männer vor dem Berliner Landgericht. Die 19- bis 23-Jährigen sollen die Arzneien im August 2020 aus einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Wilmersdorf entwendet haben. Die Verteidiger haben zu Prozessbeginn am Freitag angekündigt, dass sich ihre Mandanten am zweiten Verhandlungstag zu den Vorwürfen äußern werden. 

Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Medikamente – darunter solche, die unter das Betäubungs- und Arzneimittelgesetz fallen – waren laut Anklage Teil einer für die Ukraine bestimmten Hilfslieferung eines Berliner Vereins. Es habe sich um 73 verschiedene Medikamente gehandelt. Darunter hätten sich mehrere verschreibungspflichtige Arzneien befunden. Bei den Medikamenten habe es sich um eine Spende gehandelt, hieß es am Rande der Verhandlung. Die Kartons seien im Hausflur des Hauses abgestellt worden.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Angeklagten die Beute verkaufen wollten. Einem 19-jährigen Angeklagten wird zudem vorgeworfen, in mehreren Fällen mit Cannabis gehandelt zu haben. Der Prozess wird am 29. Oktober fortgesetzt. 

© dpa-infocom GmbH

Weitere News