Nonnemacher appelliert an Rücksicht der Kinder zu Halloween

19.10.2021 Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) appelliert an die zu Halloween von Tür zu Tür ziehenden Kinder, Rücksicht zu nehmen, Abstände einzuhalten und wenn nötig Maske zu tragen. «Vielleicht passt die ja sogar zur Verkleidung», sagte die Ministerin auf Nachfrage. Kinder mit Erkältungssymptomen sollten jedoch darauf verzichten, von Tür zu Tür zu ziehen.

Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Gesundheit in Brandenburg, gestikuliert. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wer lieber keinen Kontakt möchte, kann verpackte Süßigkeiten vor die Tür stellen. Das sollte respektiert werden, schließlich handelt es sich um spontane Besuche, denen viele Menschen noch zurückhaltend gegenüberstehen», sagte Nonnemacher weiter.

In Berlin verwies die Senatsverwaltung auf die geltende Infektionsschutzverordnung. Demnach sei auch bei den bei Kindern beliebten Klingeltouren zu Halloween der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen einzuhalten, ebenso wie Händehygieneregeln sowie die Husten- und Niesetikette. Auch eine Maske solle wo nötig getragen werden.

Der amerikanische Brauch des Um-die-Häuser-Ziehens ist seit Jahren auch in Deutschland weit verbreitet. Im vergangenen Jahr war vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte wegen der Corona-Pandemie die Empfehlung gekommen, ihn ausfallen zu lassen.

Für evangelische Christen ist der 31. Oktober der Reformationstag. Er ist in neun Bundesländern Feiertag.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News