Zwei Fahrradfahrer in Berlin schwer verletzt

18.10.2021 Bei zwei Fahrradunfällen in Berlin sind ein Mann und eine Frau verletzt worden. Der erste Unfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen in Marzahn-Hellersdorf, wie die Polizei mitteilte. Demnach stürzte ein 57-Jähriger schwer, nachdem er mit seinem Fahrrad auf der Straße Alt-Biesdorf den Fahrstreifen gewechselt hatte und mit einem Auto zusammengestoßen war. Nur wenige Stunden später stieß eine 36 Jahre alte Radfahrerin auf der Kreuzung von Luisenplatz und Otto-Suhr-Allee im Bezirk Charlottenburg mit einem Auto zusammen und stürzte zu Boden. Mehreren Zeugenaussagen zufolge soll sie bei roter Ampel in den Kreuzungsbereich eingefahren sein.

Ein Rettungswagen fährt über die Straße. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 57-Jährige wurde mit schweren Verletzungen an Kopf und Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht. Wegen des Verdachts der Alkoholbeeinflussung sei ihm außerdem eine Blutprobe entnommen worden. Auch die 36-Jährige, die möglicherweise innere Verletzungen erlitten haben soll, wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Autofahrer blieben nach den Angaben vom Sonntag unverletzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News