Abfertigungschaos am BER bleibt aus: 70.000 Gäste erwartet

15.10.2021 Nach dem Abfertigungschaos vom vergangenen Wochenende lief der Passagierbetrieb am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) bis zum späten Freitagmittag in geordneten Bahnen ab. «Es ist ein normaler Reisetag in den Herbstferien mit viel Betrieb im Terminal», sagte ein Flughafensprecher. Bisher habe es jedoch keine längeren Wartezeiten gegeben, die sich negativ auf den Abfertigungsbetrieb ausgewirkt hätten. Diesen Eindruck bestätigten auch Reporter vor Ort.

Zahlreiche Passagiere stehen am BER. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Flughafenbetreiber habe 40 zusätzliche Kräfte im Einsatz, um für einen stabilen Ablauf zu sorgen. Die eine Hälfte sei im Terminal selbst unterwegs, um Reisende beim Check-in-Prozess zu unterstützen. Die andere Hälfte greife beim Verladen des Gepäcks mit unter die Arme.

Wer der Empfehlung folgt, etwa zwei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein, wird nach Angaben des Flughafensprechers auch an reisestarken Tagen voraussichtlich keine Probleme bekommen. Am Freitag werden im Tagesverlauf rund 70 000 Passagiere erwartet. Wie viele bis zum Freitagmittag schon am BER unterwegs waren, war noch nicht klar. Die Auswertung werde erst am Montag vorgenommen.

Am vergangenen Wochenende verärgerte und frustrierte der völlig überlastete BER Fluggäste. Sie mussten teilweise mehr als zwei Stunden auf das Einchecken warten oder verpassten sogar ihre Maschinen. Am vergangenen Freitag reisten Flughafenangaben zufolge rund 67 000, am Samstag 55 000 und am Sonntag 66 000 über den neuen Flughafen der Hauptstadtregion.

Die Schuld für das Chaos suchten die Beteiligten am Montag beim jeweils anderen. Die Lufthansa sprach von fehlenden Abfertigungskapazitäten im Terminal, die Flughafengesellschaft schob die Probleme auf Personalengpässe an den Schaltern. Berlin und Brandenburg forderten die Aufarbeitung der Probleme.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News