Keine Trendwende: Corona-Inzidenz in Berlin weiter gestiegen

15.10.2021 In Berlin ist bei der Corona-Inzidenz keine Trendwende in Sicht, der Wert ist weiter gestiegen. Nach den Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitag lag er bei 84,7. Am Mittwoch lag er bei 80,4, am Freitag vergangener Woche bei 78,4. Die Zahl gibt an, wie viele Menschen sich pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist nur ein Faktor zur Bewertung der Pandemie-Entwicklung. Die Corona-Warn-Ampel in Berlin steht an dieser Stelle auf Gelb. Dagegen steht das Signal bei der Hospitalisierungsrate auf Grün. Sie liegt derzeit laut dem Lagebericht des Senats vom Freitag bei 2,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100 000 Einwohner nach einer Corona-Infektion innerhalb von einer Woche ins Krankenhaus eingewiesen wurden.

Bei der Belegung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten (9,4 Prozent) steht die Warn-Ampel ebenfalls auf Gelb. Das Ampelsystem soll warnen, wenn sich die Corona-Situation kritisch entwickelt.

Im Vergleich zum Vortag haben sich berlinweit 709 weitere Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Insgesamt ist die Zahl der Infektionen mit Sars-CoV-2 damit auf 212 894 gestiegen. Das RKI registrierte fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Die Zahl der Berlinerinnen und Berliner, die seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Virus gestorben sind, ist damit auf 3663 gestiegen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News