Pokal-Endrunde: Spandauer Wasserballer zu Hause gefordert

15.10.2021 Rekordsieger Spandau 04 hat an diesem Wochenende beim Kampf um den deutschen Wasserball-Pokal Heimvorteil. Die Vierer-Endrunde mit den Berlinern, die bereits 31 Mal triumphierten, Meister Waspo Hannover, ASC Duisburg und Neuling SV Ludwigsburg 08 ist nach diversen coronabedingten Terminproblemen eigentlich der Schlussakt der Saison 2020/21. Zeitlich liegt die Veranstaltung aber unmittelbar vor Beginn des neuen Spieljahres mit dem Auftakt der Champions League für die als Gruppengegner ausgelosten Wasserfreunde und Waspo am 27. Oktober.

Vor einem Wasserball-Spiel schwimmt ein Ball auf dem Wasser. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Spandau tritt nach dem letztjährigen Finalsieg gegen Waspo in der Schwimmhalle Schöneberg als Titelverteidiger an. Ins Halbfinale des Turniers gehen beide Teams am Samstag als Favoriten gegen Ludwigsburg und Duisburg. Das Finale steht am Sonntag (13.00 Uhr) an. Nach der verpassten Olympia-Teilnahme der deutschen Auswahl in Tokio und einigen personellen Wechseln erwarten die Verantwortlichen eine Standortbestimmung. Bis auf die Meisterschaft 2019 und den Pokal 2020 mit Spandau als Sieger hat Hannover alle Titelduelle seit 2017 gewonnen. «Unser Ziel kann es nur sein, diese Bilanz zu unseren Gunsten zu verbessern», sagte Spandaus Manager Peter Röhle.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News