Weiter leichter Anstieg von Corona-Patienten in Kliniken

03.10.2021 Die Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern in Brandenburg nimmt weiter leicht zu. Nach 61 Patienten am Samstag meldete das Gesundheitsministerium am Sonntag 62 Menschen, die wegen einer Covid-19-Erkrankung in Kliniken behandelt werden müssen. Davon werden 22 Patienten intensivmedizinisch betreut, hiervon müssen 21 mit Stand Samstag beatmet werden. Landesweit waren am Samstag 1,7 Prozent der verfügbaren Intensivbetten in Krankenhäusern mit Covid-19-Patienten belegt.

Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Innerhalb eines Tages kamen landesweit 112 neue Corona-Fälle hinzu, nach 126 am Samstag. Am Freitag waren es 212 neue Fälle. Allerdings melden die Gesundheitsämter am Wochenende Daten häufig verzögert. Die Zahl der derzeit Infizierten und Erkrankten wird auf rund 2500 geschätzt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg nach Angaben vom Sonntag im Vergleich zum Vortag wieder an. Innerhalb der vergangenen sieben Tage steckten sich je 100.000 Einwohner 38,4 Menschen mit dem Coronavirus an (Samstag: 37,8); vor einer Woche hatte der Wert bei 36,0 gelegen. Den höchsten Wert verzeichnete die Landeshauptstadt Potsdam (67,5), den niedrigsten der Kreis Oberhavel mit 17,7.

Die Corona-Pandemie breitet sich damit in Brandenburg vergleichsweise langsam aus. Im Bundesvergleich hat nur Schleswig-Holstein (28,1) eine geringere Sieben-Tage-Inzidenz. Den bundesweiten Wert gab das Robert Koch-Institut (RKI) am Sonntag mit 64,2 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 64,4 gelegen, vor einer Woche bei 61,4.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News