Senatorin Pop: Stadt in nächsten Jahren mitgestalten

26.09.2021 Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) hat sich nach den ersten Hochrechnungen zuversichtlich gezeigt. Es sei klar gewesen, dass das ein knapper Abend werde und bisher seien die Ergebnisse nur vorläufig. «Aber es ist natürlich so, dass wir aus einer Regierungsbeteiligung heraus einen deutlichen Zugewinn haben», sagte Pop der dpa am Sonntagabend.

Ramona Pop (Bündnis 90/ Die Grünen), Senatorin für Wirtschaft, spricht im Abgeordnetenhaus. Foto: Fabian Sommer/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der grüne Balken gehe eindeutig hoch. «Das freut mich natürlich ganz besonders. Und das zeigt eben auch, dass die Verantwortung für eine weitere Regierungsbeteiligung auch den Grünen zugesprochen wird hier in Berlin», sagte Pop am Rande der Wahlparty ihrer Partei. Das sei ein Ansporn, die Stadt in den kommenden Jahren entscheidend mitzugestalten.

Bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin zeichnet sich nach den ersten Hochrechnungen kein klarer Sieger ab. SPD und Grüne liegen laut ARD (Infratest dimap) und ZDF (Forschungsgruppe Wahlen) nur ganz knapp auseinander, wie die beiden Sender am Sonntag berichteten.

Die Grünen kamen demnach auf 22,2 beziehungsweise 22,9 Prozent. Die SPD erreichte 22,8 oder 22,3 Prozent. Auf dem dritten Rang sahen die beiden Hochrechnungen die CDU mit 16,7 Prozent beziehungsweise 15,4 Prozent.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News