Union bangt um Knoche: Kruse und Trimmel bereit

23.09.2021 Der Kapitän und der Offensivstar stehen Union Berlin in der Bundesliga zur Verfügung. Fraglich ist hingegen, ob Abwehrchef Knoche gegen Bielefeld einsatzfähig sein wird. Trainer Fischer will dem letzten Heimspiel gegen die Arminia nicht zu viel Bedeutung geben.

Max Kruse. Foto: Annette Riedl/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Entwarnung bei Max Kruse und Christopher Trimmel, Fragezeichen hinter Robin Knoche: Union Berlins Trainer Urs Fischer kann im Bundesliga-Spiel gegen Arminia Bielefeld mit seinem Offensivstar Kruse und Kapitän Trimmel als Rechtsverteidiger planen. Das Duo hat seine Knöchelblessuren wieder auskuriert und steht am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Heimspiel im Stadion an der Alten Försterei zur Verfügung.

«Sie konnten heute das Training mitmachen», berichtete Fischer. Ungewiss ist allerdings, ob Knoche rechtzeitig fit wird. Der Abwehrchef verletzte sich am Donnerstag im Training und muss weiter untersucht werden. Fischer wollte keine Auskunft über die Art der Verletzung geben.

Trotz der Serie von 19 Bundesliga-Heimspielen ohne Niederlage und dem 5:0 gegen die Arminia als schöne Erinnerung aus der Vorsaison will Fischer bei seinem Team besonders genau die Sinne schärfen. «Ein Spiel, das ein Jahr her ist, sollte man nicht mehr herbeiziehen. Bielefeld hat sich stabilisiert», sagte Fischer über den Kontrahenten, den er als «sehr griffig» und «sehr kompakt» bezeichnete - Attribute, die auch seiner Elf zugeschrieben werden.

Personell hat Fischer nach zuletzt zwei Niederlagen in der Conference League bei Slavia Prag (1:3) und in der Liga bei Borussia Dortmund (2:4) bis auf den fraglichen Knoche viele Möglichkeiten. Auch der Ex-Bremer Kevin Möhwald steht nach seiner Muskelverletzung aus seinem Premierenspiel für Union gegen Augsburg (1:1) im Mittelfeld wieder zur Verfügung. Kruse hatte sich gegen Dortmund am Sprunggelenk verletzt, Trimmel am Mittwoch ebenfalls ohne größere Folgen am Knöchel wehgetan.

Union Berlin spielt gegen Bielefeld nach zwei Rückschlägen gegen einen möglichen Negativtrend. Mit sechs Punkten rangieren die Eisernen auf Platz acht. «Für uns ist jedes Spiel von Bedeutung», sagte Fischer. Die in dieser Saison noch sieglosen Bielefelder sind mit vier Punkten 13.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News