Union-Trainer Fischer sieht Union gegen BVB gerüstet

19.09.2021 Drei Tage nach dem 1:3 in der Europa Conference League bei Slavia Prag hat der 1. FC Union bei Borussia Dortmund die nächste Mega-Aufgabe vor der Brust. Beide Teams sind in der Liga noch unbezwungen, die Favoritenrolle aber ist klar beim Kontrahenten BVB.

Trainer Urs Fischer (l) von Union Berlin steht am Spielfeldrand. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für die Eisernen aus Berlin-Köpenick steht das nächste Highlight an. Der 1. FC Union tritt am 5. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim Dortmunder Borussen-Express mit Topstürmer Erling Haaland, der schon wieder fünf Liga-Tore markiert hat, an. «Wir spielen nicht gegen Haaland, sondern gegen den BVB», sagte Union-Coach Urs Fischer zur Partie. Einfach die Punkte abgeben will Union nicht: «Wir haben alles unternommen, dass wir für die wirklich schwere Aufgabe bereit sind», betonte Fischer.

AUSGANGSLAGE: Sowohl der BVB als auch Union sind in der aktuellen Bundesligasaison noch ungeschlagen. Vor dem Aufeinandertreffen am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) hat Dortmund mit neun Zählern drei Punkte mehr als die Berliner auf dem Konto. Die Borussia ist favorisiert.

RÜCKBLICK: In den bisherigen beiden Bundesligaspielen in Dortmund (0:2, 0:5) konnten die Köpenicker bislang weder punkten noch treffen.

MUT: Der 1. FC Union will die positiven Aspekte aus der jüngsten Europapokal-Niederlage in Prag mit nach Dortmund nehmen. «Wir haben ein gutes Spiel gemacht über 50 Minuten in Unterzahl. Trotzdem waren wir gut organisiert und mutig, haben auch Tormöglichkeiten erspielt. Das sollte dir ein gewisses Selbstvertrauen geben», sagte Fischer.

PERSONAL: Der defensive Mittelfeldspieler Kevin Möhwald hat seine Muskelverletzung aus dem Heimspiel gegen den FC Augsburg (0:0) überwunden und wieder mittrainiert. Bei der Neuverpflichtung von Werder Bremen soll aber kein Risiko eingegangen werden. Er bleibt daheim. Alle anderen Spieler sind fit. Es ist von einer Rotation auszugehen.

ZITAT: Trainer Urs Fischer: «Der BVB hat eine hohe individuelle Qualität. Was das Umschaltspiel betrifft, kenne ich zurzeit keine Mannschaft, die mit so einer Geschwindigkeit und Präzision spielt wie Dortmund. Es macht Spaß, ihnen zuzuschauen. Nur zu verteidigen, das wird nicht aufgehen.»

BESONDERES: Im DFB-Pokal hatte Union als Zweitligist in Dortmund schon zwei Mal den Favoriten am Rand einer Niederlage. 2016/17 (1:1 n.V., 0:3 i.E.) und 2018/19 (2:3 n.V.) hielten die Berliner jeweils in der 2. Runde gut mit. 2016 reisten 12 000 Union-Anhänger mit. Am Sonntag werden nur etwas mehr als 500 dabei sein. Die Ultras boykottieren das Spiel. Anderen Union-Anhängern war das Spiel in Prag wichtiger.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News